Christlich Demokratische Union Deutschlands - Stadtbezirksverband Beuel
Unsere Ziele
Unbenannte Seite
Unbenannte Seite
Kommunalpolitik ist Vertrauenssache
„Ja zur CDU“ aus Liebe zu Beuel
Vieles, was in unserem Stadtbezirk Beuel auf politischer und gesellschaftlicher Ebene geschieht, beruht auf persönlichen Kontakten und einem intensiven Gedankenaustausch.

Wir, die Beueler CDU, sind Garant dafür, dass der Kontakt und der Meinungsaustausch mit den Beueler Bürgerinnen und Bürgern intensiv gepflegt werden. Mit sechs Ortsverbänden sind wir direkt vor Ort präsent und Ihre kompetenten Ansprechpartner.

Kommunalpolitik ist gleichsam das Leben um uns herum. Hier geht es um die Dinge, die uns alle täglich bewegen, sei es um die Kindergarten-, die Schul- oder die Betreuungssituation vor Ort, Fragen der verkehrlichen Erschließung von Neubauprojekten oder einfach den Zebrastreifen auf der Straße. Wir stellen uns den Alltagsproblemen, haben für alle Beuelerinnen und Beueler immer ein offenes Ohr und kämpfen für die Interessen unseres Stadtbezirkes.

Dies wollen und werden wir auch für die nächsten Jahre so weiter machen.

Ja, wir wollen

· die Weiterentwicklung unseres liebenswerten Stadtteils – der Sonnenseite Bonns – mit Ihnen gemeinsam gestalten

· dafür verantwortlich sein, was in Beuel kommunalpolitisch umzusetzen ist

Daher stellen wir uns allen Themen und sind nicht ideologisch verblendet, wenn es darum geht, Mut für Veränderungen und Visionen zu haben und neue Herausforderungen zu bewältigen. Dabei achten wir als CDU immer darauf, dass bewährte Strukturen und Traditionen nicht zerschlagen, sondern genutzt werden. Für uns stehen die Menschen im Vordergrund.

Beueler Zentrum
Bild vergrößert
Die Weiterentwicklung des Beueler Zentrums hat für uns besondere Bedeutung. Eine hochwertige Bebauung zwischen dem Beueler Rathaus und dem Konrad-Adenauer-Platz soll das Zentrum stärken, weitere Einkaufsmöglichkeiten schaffen, die vorhandene Kaufkraft in Beuel binden und nicht zuletzt die Verweilqualität im Beueler Zentrum verbessern. Dazu gehört eine sinn- und maßvolle Bebauung mit Einkaufsmöglichkeiten am Beueler Bahnhof. Dieser Standort bedarf einer Aufwertung, da unser Zentrum nicht an den Bahngleisen endet. Die Ansiedlung eines Elektronikmarktes, eine verbreiterte attraktive und behindertengerechte Fußgänger-Unterführung, ein kleiner Busbahnhof zur Optimierung der Umsteigebeziehungen und eine Wiederbelebung der Oberen Wilhelmstraße sind unsere Ziele.
Zukunft des Siebengebirges
Bild vergrößert
Die Bonner CDU setzt sich für den Schutz der Natur, der Artenvielfalt und des Kulturerbes im Siebengebirge ein. Im Dialog mit der örtlichen Bevölkerung arbeitet sie engagiert an einem Konzept mit, das sowohl dem Natur- und Artenschutz auf diesem unvergleichbaren Areal gerecht wird, als auch dauerhaft Naherholung, Naturerlebnis, die Lösung rechtsrheinischer Verkehrsprobleme, den Erhalt der Kulturlandschaft und die Zugänglichkeit zu kulturhistorischen Denkmälern sicherstellt.
Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen
Bild vergrößert
Beuel ist für viele Menschen ein Arbeitsplatzschwerpunkt und hat erhebliche Potentiale. Dies gilt es zu erhalten und weiter auszubauen.

Wir werden die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen, um diese zu verwirklichen. Hierzu gehört auch, das Gelände am „Bonner Bogen“ weiter zu entwickeln – im Einklang mit den gewachsenen Strukturen und mit dem Ziel, Wohnen und Arbeiten zu verbinden.

Wohnortnaher Einzelhandel
Für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger ist ein wohnortnaher Einzelhandel ebenfalls von großer Wichtigkeit. Wir werden die Voraussetzungen dafür schaffen, dass nicht nur im Beueler Zentrum, sondern auch in den Ortsteilen möglichst viele Einkaufsmöglichkeiten erhalten bleiben. Hierbei ist es nicht unser Ansatz, Discounter an jeder Stelle zu verhindern. Denn auch Discounter können eine sinnvolle und kostengünstige Nahversorgung darstellen. Es kommt darauf an, vorhandene Strukturen zu stärken, durch zusätzliche Angebote zu stützen und dies so nah am bestehenden Zentrum wie möglich.
Kinderbetreuung - Schulen
Kindergartenplätze sind leider immer noch in einigen Bereichen nicht genügend vorhanden. Hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden. Die U-3-Betreuung ist weiter auszubauen.

Der Ausbau der Plätze für die Offene Ganztagsschule (OGS) ist weiterhin gefordert. Die Beueler Schulen sind dabei zu unterstützen und haben Vorrang bei der Inanspruchnahme von städtischen Gebäuden, die sich in unmittelbarer Nähe befinden. Dass wir so handeln, haben wir an vielen Stellen in Beuel unter Beweis gestellt.

Zu einem leistungsgerechten und den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler angepasstem Schulangebot gehört die Vielfalt. Wir werden darauf achten, dass in Beuel alle Schulformen angeboten werden.

Eine zweizügige Grundschule in Vilich-Müldorf ist als Zusatzangebot dringend gefordert, da die Adelheidisschule und die Marktschule die zu erwartenden Schülerinnen und Schüler nicht mehr auffangen können.

Wir sind für den Erhalt des gegliederten Schulsystems, weil wir in diesem die bestmögliche Förderung unserer Kinder sehen, unterstützen aber auch zusätzliche Angebote, wie z.B. die Beueler Gesamtschule bei ihrer Arbeit.

Bessere Verkehrsanbindungen
In der Verkehrspolitik ist es unerlässlich, dass die Arbeitsplatzschwerpunkte auch im Beueler Süden erreicht werden können, ohne dass unser städtisches Straßennetz überlastet und anliegende Wohngebiete über Gebühr beeinträchtigt werden. Auch die linksrheinischen Arbeitsplatzschwerpunkte im früheren Regierungsviertel müssen erreichbar sein, ohne dass rechtsrheinische Wohngebiete immer mehr belastet werden. Wir brauchen möglichst bald eine leistungsfähige Verkehrsanbindung der neuen rechts- und linksrheinischen Arbeitsplatzzentren und fordern dafür zukunftsorientierte Verkehrskonzepte.

Wir werden weiterhin darauf drängen, dass der sechsspurige Ausbau der A 59 bei der Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans in den „Vordringlichen Bedarf“ aufgenommen wird.

Die Beueler CDU fordert den vierspurigen Ausbau der B 56, damit der tägliche Stau zwischen der Bundesgrenzschutzstraße und der BAB-Anschlussstelle Bonn-Beuel-Ost reduziert wird. Im Sinne des regionalen Zusammenwachsens von Bonn und der Region kommt der Achse Siegburg/Bonn eine besondere Bedeutung zu.

Schienenverkehr
Bild vergrößert
Die Bonner CDU will einen kundenorientierten, modernen öffentlichen Nahverkehr. Daher werden wir das Projekt der Flughafenanbindung S-Bahnlinie 13 mit einer Verbindung zu den Straßenbahn- und Stadtbahn-Linien zügig vorantreiben.

Hierdurch wird ein attraktives ÖPNV-Angebot für die Beschäftigten im Beueler Süden und in Oberkassel geschaffen und nicht zuletzt die Verbindung zum Flughafen Köln/Bonn deutlich verbessert.

Perspektivisch befürwortet die CDU eine Weiterführung der S 13 über den Rhein in das Bonner Stadtzentrum.

In den nächsten Jahren wird es in ganz Europa zu einem dramatischen Anstieg des Güterverkehrs kommen. Diese Entwicklung darf nicht einzig zu Lasten der Beueler Bevölkerung gehen. Eine neue Güterverkehrsstrecke alternativ zur Rheintalstrecke kann das Bahnlärmproblem perspektivisch lösen. Deshalb strebt die CDU den Bau einer alternativen Güterverkehrsstrecke zur Rheinschiene, z.B. entlang der A 61 an: Dieses Projekt muss in die Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans 2010/11 aufgenommen werden. Mit der Zunahme des Güterverkehrs einhergehen muss die Verbesserung des Lärmschutzes für die Anwohner an Schienenstrecken. Passive Schallschutzmaßnahmen reichen da bei weitem nicht aus.

Rheinufer – Hochwasserschutz
Wir sind stolz darauf, dabei mitgewirkt zu haben, dass Beuel den schönsten und effektivsten Hochwasserschutz der ganzen Umgebung hat. Wir werden uns dafür einsetzen, dass auch der weitere Ausbau in dieser Qualität fortgesetzt wird.

Hierzu gehört auch die qualitativ hochwertige Verbesserung, die nunmehr für den alten Damm im Beueler Norden ansteht. Die CDU wird alles unternehmen, um einen Kiosk mit einer öffentlichen Toilette an das Rheinufer zu bekommen, die dortigen Bänke zu erhalten und die Sauberkeit zu erhöhen. Auch bei diesen Themen steht für uns der Bürgerdialog im Vordergrund. Mit Ihnen gemeinsam wollen wir für einen weiteren attrak-tiven Ausbau kämpfen und die „Verweilqualität“ am Beueler Rheinufer weiter erhöhen.

Kultur - Vereinsleben – Ehrenamt - Städtepartnerschaft
In Beuel haben sich viele städtische und freie Kultureinrichtungen angesiedelt. Sie gehören zum Leben von Beuel und sind in ihrer Attraktivität zu unterstützen.
Wir würdigen und fördern die Leistungen und die soziale Verantwortung, die unsere Kirchen, Vereine und andere Institutionen und Gruppierungen aus den Bereichen Kultur, Brauchtum, Sport und Freizeit erbringen. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Gestaltung unseres Gemeinwesens sowie zur Erhaltung der kulturellen Identität unserer Stadt. Der Unterstützung durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter messen wir eine besondere Bedeutung bei. Die Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Mirecourt ist uns ein großes Anliegen.

Diese Vielfalt, die lebendigen Traditionen und die „Beueler Seele“ machen unseren schönen landschaftlich reizvollen Stadtbezirk aus. Beuel als Wiege der Weiberfastnacht und dem „Pützchens Markt“ mit über 600jähriger Tradition wird dadurch erst richtig liebens- und lebenswert. Dies soll so bleiben und sichert uns den richtigen Weg in unsere weitere Zukunft.

Bild GuidoDéus
Jamaika-Koalition

Version 5.00 vom 10. Mai 2006 - © Andreas Niessner