Bonner CDU mit neuer Führung

23.06.2022

Christos Katzidis legt sein Amt als CDU-Chef nieder.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Christos Katzidis hat heute entsprechend seiner Ankündigung sein Amt als Kreisvorsitzender der Bonner CDU vorzeitig niedergelegt. Grund dafür ist seine erfolgreiche Wahl zum Präsidenten des Fußballverbandes Mittelrhein (FVM) am heutigen Tage. Nach etwas mehr als 8 ½ Jahren als Vorsitzender der Bonner CDU sitzt Katzidis nun dem Präsidium des FVM vor. Um sich seinem neuen Ehrenamt konsequent widmen zu können, hat er sich entschlossen, den Vorsitz der Bonner CDU direkt nach seiner Wahl abzugeben.
Der Kreisvorstand der Bonner CDU hat in dieser Woche auf Vorschlag von Christos Katzidis einstimmig beschlossen, dass Christoph Jansen im Falle der Amtsniederlegung den Kreisverband bis zum kommenden Kreisparteitag führen soll. Auf dem im Herbst geplanten Kreisparteitag soll dann eine Neuwahl stattfinden.

Katzidis: „Es waren etwas mehr als 8 ½ ereignisreiche Jahre, welche mit dem Landtagswahlsieg in NRW und Bonn ein großartiges Ende gefunden haben. Nach meiner Wahl zum Präsidenten des FVM werde ich mich nun meiner anderen Leidenschaft – dem Fußball – wieder intensiver widmen. Sport, besonders der Fußball in Deutschland, verbindet und baut Brücken. Ich freue mich, dass ich mich nun neben meinem Landtagsmandat im FVM für die Stärkung des Fußballs, unserer Fußballvereine und des Ehrenamtes einsetzen kann. Die Arbeit der CDU ist durch den Kreisvorstand in gute Hände gelegt worden. Ich danke Christoph Jansen für sein Engagement und wünsche ihm viel Erfolg bei der kommissarischen Führung unserer Bonner CDU.“
Christoph Jansen ergänzt: „Ich gratuliere Christos Katzidis zu seiner Wahl. So erfolgreich er die CDU Bonn geführt hat, wird er auch seinen Aufgaben FVM-Präsident erfolgreich nachgehen. Ich danke ihm und dem Vorstand der Bonner CDU für das geschlossene und einstimmige Votum, das mich beauftragt, die CDU Bonn bis zum Parteitag im Oktober zu führen. Gemeinsam arbeiten wir nun daran, an die erfolgreiche Landtagswahl anzuknüpfen und eine politische Trendwende in unserer Stadt einzuleiten. Die Landtagswahl hat gezeigt, dass Mehrheiten für die CDU in Bonn möglich sind. Für dieses Ziel werden wir auch weiterhin arbeiten und um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger werben, damit wir unsere Heimat Bonn zukünftig wieder stärker mitgestalten zu können.“